Für eine 9 Jährige zu nähen ist gar nicht mehr so einfach....

lias sommer01

Eigentlich war es noch nie einfach für sie zu nähen, denn sie hat schon sehr lange ihren eigenen Kopf ...
Wenn ihr etwas nicht gefällt dann trägt sie es auch nicht und tut das auch laut kund zu meinem Leidwesen, deshalb frage ich schon seit längerem im Vorfeld ob sie dieses oder jenes auch anziehen würde. Wenn ihr es dann gefällt suchen wir gemeinsam Stoffe aus, ach was schreib ich da ? sie bestimmt welcher Stoff genommen wird....
Mit viel Glück darf ich dann auch noch etwas Tüdelkram für die Kleidung benutzen oder etwas drauf plotten...

 

So auch hier bei diesem Kleidchen ...

Bereits vor einer ganzen Weile hatte ich mir ein Überraschungspaket von Stick & Style geholt und als es dann hier ankam begutachtete meine Tochter natürlich sämtliche Stoffe und legte bereits da fest was sie aus welchem Stoff gern hätte, nur welche Schnitte, das war gar nicht so einfach...

Also habe ich bei den verschiedensten Schnitterstellern geschaut und ihr den ein oder anderen Schnitt gezeigt, zum Glück gibt es Nähbeispiele *g*

Bei dem hier gezeigten Kleid hat sie sich für das Kleid mit Raceback aus "Lia's Sommerset" von b.e.geistert entschieden. Das Sommerset beinhaltet verschiedene Schnittmöglichkeiten und bringt auch 3 verschiedene Trägerformen mit, es ist einfach super und total wandelbar, Es wird sicher nicht das letzte Kleid gewesen sein!
Das Sommerset könnt ihr auf Markerist erwerben.

Als Stoff für das Kleid entschied sie sich für die Jersey EP "Painted Stripes" von Stick & Style in dunkelblau.


Was liebe ich gestreifte Stoffe zu vernähen ? damit es an den Nähten super ausschaut und kein Versatz in den Farben gibt hab ich alles ganz penibel abgesteckt und beim Nähen wirklich von Streifen zu Streifen genäht und immer wieder kontrolliert, zum Glück hat mich niemand dabei gesehen *hihi* sonst hätt man mich gefragt ob ich einen an der Waffel hätte, aber es hat sich gelohnt nicht ein Versatz alles so wie es sein sollte. Ich bin echt stolz auf mich *g*.

lias sommer11Aber ein kleines Problem hatte ich am Ende mit den Trägern... entweder hatte ich mich vermessen oder aber ich hab beim Vernähen den Jersey etwas zu sehr gedehnt, sodass die Träger dann was zu groß waren.... naja erstmal hab ich überlegt was ich tun soll. Ich entschied mich die Träger abzuschneiden und zu kürzen. Nun musst ich mir überlegen wie ich sie wieder annähen konnte, ich hab mich dafür entschieden sie im rechten Winkel zu einander zusammen zu nähen und dann auf der Spitze des Rückenteils festzunähen, wenn man nicht weiß dass es nicht so sein muss erkennt man die kleine Schummelei nicht *hihi*

Weil mir für den Kleidabschluß noch etwas fehlte durfte ich gnädiger Weise eine beigefarbende Borte aus meinem Fundus verwenden.

 

lias sommer12Als das Kleid dann fertig genäht und zur Probe angezogen wurde, waren wir beide der Meinung dass noch etwas auf die Vorderseite des Kleides muss. Und wieder ging die Suche los ....

Zu dem gestreiften Kleid und dem Urlaubsziel dänische Ostseeküste passte halt ein maritimes Motiv super, nur welches... Irgendwie hab ich nichts passendes fertig als Plott gefunden, was uns bzw meiner Tochter gefiel... Meinen "schnöden" Anker ... wollte sie nicht... also suchte ich auf den einschlägigen Websiten für kostenpflichtige Vektordateien und wurde auf https://www.vectorstock.com fündig, dort fand ich den tollen Kompass im used look und auf  https://openclipart.org das Boot, ich hatte eigentlich vor nur eines von beiden aufs Kleid zu plotten, mein Kind war aber anderer Meinung. Sie wollte beides aufs Kleid, also hab ich den Kompass gekauft und das Boot kostenfrei heruntergeladen, anschließend mit Illustrator noch etwas bearbeitet um es plottfähig zu machen und ihr gezeigt. Einmal mit dem Kompass im Hintergrund und Boot im Vordergrund und einmal mit dem Boot im Hintergrund und Kompass im Vordergrund, das Tochterherz entschied sich für die 2. Variante.

lias sommer15Schnell war klar dass der Plott nicht zu aufdringlich werden sollte, also ging es nun an die Folienauswahl. Was bin ich froh dass ich immer eine große Auswahl an Folien und Farben da habe. *hihi*  Das Töchterlein entschied sich für die Vintage Folie von HappyFabric in grau und silber. Die graue Vintagefolie nutzte ich für das Boot im Hintergrund und presste die Folie bei 200°C 20 sec auf und zog die Trägerfolie direkt heiß ab um diesen genialen Effekt zu erzeugen. Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert wenn ich die Vintagefolie nutze wie klasse sie sich verarbeiten lässt und wie genial dieser Effekt damit wird!!! Die silberfarbende Vintagefolie habe ich "normal" aufgepresst und die Trägerfolie kalt abgezogen. Klar hätte ich dazu auch eine andere silberne Flexfolie nutzen können, aber die Vintagefolie ist nicht so steif nach dem aufpressen wie manch andere Flexfolie.

 

Das Endergebnis gefiel uns dann beide. Das Tochterherz mag das Kleid total gern anziehen, denn es ist für den Sommer wirklich super bequem. Ob wie hier auf den Fotos mal mit Leggings drunter oder aber als Strandkleid es war immer ein Hinkucker! Meine Nichte (ebenfals 9), die wir mit im Urlaub dabei hatten, "bestellte" bei mir auch direkt so ein Kleid ?

 

 

Hier noch ein paar Fotos, ich konnte mich nicht entscheiden welche ich nehmen soll ?